© 2014 . All rights reserved.

Football im Schnee

Rein ins Training, ran an die Weihnachtspfunde und dabei etwas Gutes tun. Diesem Motto wurde am 28. Dezember bereits zum achten Mal gefrönt.  Am letzten Sonntag des Jahres verwandelte sich der Bolzplatz der Schule in Waal einmal mehr zum Soldier-Field, dem Austragungsort des X-mas Bowl. Wie der Name schon andeutet, dreht sich bei diesem Traditionsevent alles um American Football. Der X-mas Bowl ist ein Benefizspiel,  bei dem die Spieler für Ihren Platz in einen Spendentopf einzahlen.  In den letzten Jahren wurden diese Spenden insbesondere zur Unterstützung der Tochter eines verstorbenen Mitspielers verwendet. Heuer gingen die Gelder an die örtliche Wasserwacht,  die für das nächste Jahr die Anschaffung eines Fahrzeugs plant. Für dieses großartige Engagement bedankte sich Manfred Kratzer,  Vorsitzender des Fördervereins Wasserwacht Waal,  bereits ganz herzlich vor dem Spiel.

„Dieses Jahr werden wir wieder im Schnee spielen.“ Diese Vorhersage machte der Organisator des Spiel Sascha Wein schon vor einigen Monaten.  Noch kurz vor Weihnachten sah es aber mehr danach aus,  als ob auch heuer wieder auf grünem Rasen gespielt werden würde.  Doch Mutter Natur hatte ihm wohl zugehört und sich kräftig ins Zeug gelegt,  um den Sportplatz mit einer dichten Schicht aus Schnee zu bedecken. Auch während des Matches hielt der Schneefall beständig an. Diese könnte die Zuschauer allerdings genauso wenig vom Kommen abhalten wie der schneidende Wind. Mit Glühwein und heißen Würstchen könnten sich die ca.  einhundert Fans und Interessierten Gäste aber gut warm halten.

Insgesamt 34 Spieler hatten sich für den X-mas Bowl angemeldet und bildeten die Mannschaften des Landsberger X-Press und der Kaufbeurener Vandals. Während die X-Men aus Landsberg aktuell in der Regionalliga Süd spielen,  haben die Vandals schon seit einigen Jahren keine aktive Mannschaft mehr.  Daher würden die beiden Teams,  die sich am Sonntag gegenüber standen,  aus allen Spielern gebildet. So standen junge Aktive gemeinsam mit altgedienten Senioren auf den Platz.  Alle zusammen hatten ungemein viel Spaß, auch wenn die fehlende Praxis und das schwere Geläuf ihren Tribut forderten.  So kamen die ersten Punkte,  ein sogenannter Safety,  durch eine zu hohe Rückgabe und ein Ausrutscher des Fängers zu Stande.

Insgesamt war das Spiel relativ ausgeglichen, auch wenn die Vandals etwas mehr vom Spiel hatten.  Immer wieder könnten sie sich bis kurz vor die gegnerische Endzone kämpfen,  doch fast immer könnten der X-Press sie stoppen.  Beiden Mannschaften gelang jeweils ein Touchdown,  so dass die Vandals am Ende mit 9:7 triumphieren konnten. Damit war ihnen die Revanche für die Niederlangen in den letzten beiden Jahren gelungen war.

Das Spiel wurde sehr fair geführt,  so dass der Erstliga-Schiedsrichter Knutsch Dins,  der auch Vorstand des X-Press ist,  kaum eingreifen musste. Für die Zuschauer wurden die grundsätzlichen Abläufe und die jeweiligen Spielzüge verständlich und humorvoll durch einen Moderator erklärt.  Auch wenn auf Grund des kleinen Spielfelds mit stark vereinfachten Regeln gespielt wurde,  wurde den Zuschauern ein sehr unterhaltsames und spannendes Duell geboten. Diese revanchierten sich ihrerseits mit einer sehr hohen Spenden Bereitschaft und so konnte eine Summe von 1.400 Euro erzielt werden.