© 2013 . All rights reserved.

Erstes Stützpunkttraining Taekwondo in Buchloe

Ein beeindruckendes Bild bot sich am 3. Mai in der Sporthalle des VfL Buchloe. Mehr als 80 Sportler in weißen Doboks mit verschiedenfarbigen Gürteln, der traditonellen Bekleidung von Taekwondo-Kämpfern übten sich in ihrem Sport. Mehrere Vereine aus der näheren und weiteren Umgebung haben beschlossen, ein gemeinsames Stützpunkttraining auf die Beine zu stellen. Der VfL Buchloe war dabei der erste Ausrichter. Die im Monatsturnus stattfindenden Trainings sollen immer abwechselnd bei allen teilnehmenden Vereinen durchgeführt werden, um den Aufwand und die nötigen Fahrten gerecht zu verteilen.

Das Taekwondo ein Sport ist, der im jedem Alter durchgeführt werden kann, zeigte sich bei den Teilnehmern. Hier waren alle Altersklassen vertreten. Der Älteste war bereits 74 Jahre alt und die jüngste Teilnehmerin zählte gerade einmal 5 Lenze. Die Sportler stammten aus folgenden Vereinen: SVO Germeringen, Mekong Box Gym Neu-Ulm, Taekwondo Team Buron Kaufbeuren, Taekwondo Unterallgäu Memmingen und VfL Buchloe.

Das Training übernahmen Edvin Omanovic vom VfL Buchloe und Michaela Zimmermann vom Taekwondo Team Buron Kaufbeuren. Beide können auf eine erfolgreiche Karriere, auch im internationalen Bereich, zurückblicken und beide geben ihr Wissen gerne an ihre Schüler weiter.

Ziel des Stützpunkttraings ist es, sich in den Vereinen gegenseitig kennenzulernen und insbesondere auch neue Trainingspartner und damit neue Trainingsimpuls zu erhalten, erklärte Edvin Omanovic. So durfte auch niemand beim Partnertraining mit einem Vereinskollegen üben, sondern musste einen „Unbekannten“ wählen.

Vor den Partnerübungen, die in einer Anfänger- und einer Fortgeschrittenengruppe durchgeführt wurden, stand aber eine gründliche Erwärmung, die die Sportlern bereits zu Schwitzen brachte. Gefallen hat es allen sehr gut, so die einhellige Resonanz und man freut sich auf das nächste Stützpunkttraining.