Foto: Michael Scheßl
© 2013 . All rights reserved.

Astronomietage von Wetter heimgesucht

Die Astronomische Gesellschaft Buchloe hatte am 16. März im Rahmen des 11. bundesweiten Astronomietag zur Volkssternwarte eingeladen. Leider hatte sie, wie auch in den letzten Jahren, mal wieder wenig Glück mit dem Wetter. Eigentlich sah es am Samstag erst recht gut aus – die Sonne schien bei fast klarem Himmel. Doch mit dem späteren Nachmittag, also dem Beginn der Veranstaltung wurde es immer diesiger und zog schließlich komplett zu.

Dabei wäre dieses Jahr sogar ein Highlight zu beobachten gewesen. Der Komet PanSTARRS ist derzeit (bei klarem Himmel) sehr gut zu beobachten. Viele der gut 40 Besucher hatten sich auch extra dafür auf den Weg gemacht, ein Blick auf diesen Wanderer am Himmel zu werfen. Sie wurden von zahlreichen Vereinsmitgliedern empfangen, die ihre Beobachtungsgeräte mitgebracht hatten.

Am Nachmittag war naturgemäß nur eine Beobachtung der Sonne möglich. Dies erfordert entsprechende Spezialausrüstung, um nicht das Auge zu schädigen und so konnte der ein oder andere Besucher erstmals selbst live Sonnenflecken sehen. Leider trübten auch hierbei die Wolken bald das Vergnügen, so dass als letztes Beobachtungsobjekt die Alpen genutzt wurden, deren schneebedeckte Gipfel dank des Föhns gut zu sehen waren.

Der nächste Komet steht auch schon wieder vor der Tür. Im Mai wird Lemmon die Erde passieren und kann dabei am Morgenhimmel beobachtet werden. Die 16. Buchloer Astronomietage 2013 werden am 6. und 7. September durchgeführt und wenn dann der Himmel klar ist, werden auch nächtliche Beobachtungen angeboten.

Das Bild ist vom Vereinsmitglied Michael Scheßl. Als ich bei der Sternwarte angekommen war, war leider schon alles abgebaut. Ich hatte mich da einfach vom schönen Wetter am Nachmittag täuschen lassen. Dabei hätte mich ein Blick auf den Kometen wirklich gefreut, aber leider, leider …