© 2012 . All rights reserved.

Adventskonzert in Honsolgen

Die Adventszeit wird gerne dazu genutzt, sich zu besinnen. Was eignet sich dafür besser als der Besuch bei einem Adventskonzert. Auf eine lange Tradition kann dabei das Adventssingen in Honsolgen zurückblicken. Seit 1978 wird dieses Konzert alle zwei Jahre durchgeführt. Auch heuer hat es am 15. Dezember wieder viele Besucher in die Pfarrkirche St. Alban in Honsolgen gezogen, um sich für eine Stunde aus der Hektik des Alltags zurückzuziehen und die Musik zu genießen.

Eine stattliche Anzahl von Sängern und Instrumentalisten sorgten für ein abwechslungsreiches Konzert. Nachdem die Blechbläser der Musikkapelle Honsolgen (Ltg. Georg Lang) von der Empore aus das Konzert eingeleitet hatten, begrüßte der Vorstand des Sängerbunds Honsolgen, Franz Lang, die anwesenden Gäste und leitete zum ersten Chorstück „Im Advent, Im Advent“ über. Diese Stück gehörte zum ebenso zum Repertoire des Sängerbunds unter der Leitung von Reinhold Geiger wie „Hosianna, Davids Sohn“ oder „Machet die Tore weit“.

Der zweite Chor des Abends war das Ensemble „D’Hauser“ unter der Leitung von Maria Rogg. Dieser war quantitativ deutlich kleiner, konnte aber qualitativ genau wie alle Akteure an diesem Abend die Zuhörer überzeugen. Die Stücke, beispielsweise „Geht in die Nacht“ oder „Ein Licht in dir geborgen“, wurden mit viel Gefühl und doch sehr kraftvoll vorgetragen. Doch nicht nur die „großen“ Chöre wussten zu überzeugen. Auch die Damen des Hausener Frauendreigesangs („O Maria, sei gegrüßt) und die Herren des Honsolgener Viergesangs („In einer kalten Winternacht“) trugen ihre Stücke mit Bravour vor.

Die Instrumentalstücke wurden von den Blechbläsern und den Klarinetten (Ltg. Heidi Wörle) der Musikkapelle Honsolgen sowie des Volksmusik-Spielkreises der VHS Buchloe (Ltg. Max Osterried) aufgeführt. Zum Ende des Konzerts wurde von allen Musikern zusammen mit den Zuhörern der Andachtsjodler gesungen, bevor der Klang der Glocken der Kirche nochmal zur inneren Einkehr anregen sollte.

Zwischen den Musikstücken gab Pfarrer Reinhold Lappat immer wieder ein paar Impulse zum Nachdenken. Er erinnerte an den eigentlichen Sinn der Adventszeit und dass dieser in der Hektik und Kommerzialisierung der Weihnachtszeit schnell in Vergessenheit gerät. Außerdem sprach er dem Organisator des Konzerts, Reinhold Geiger, und allen Beteiligten seinen herzlichsten Dank aus. Der Spendenerlös der Veranstaltung wird hälftig auf die Pfarrkirche Honsolgen und die Sozialstation Buchloe verteilt.