© 2012 . All rights reserved.

Wir wollen Euch was zeigen 2012

„wir wollen Euch was Zeigen!“- Unter dieses Motto stellt der VfL Buchloe jedes Jahr eine Veranstaltung, bei der die Kinder und Jugendlichen der verschiedenen Trainingsgruppen das im letzten Jahr erlernte vorführen. In einem straffen Programm wurde dabei am 25. November getanzt, geturnt, Akrobatik vorgeführt und – das Wichtigste dabei – auch viel Spaß gehabt.

Die Sporthalle des VfL war brechend voll. Obwohl alle drei Tribünen aufgebaut waren, mussten einige Besucher mit Stehplätzen vorlieb nehmen. Heuer wurde das ganze Programm durch eine Geschichte umrahmt. Die Zuschauer sitzen in einem Zug, der quer durch Europa fährt – leider konnte man sich nur die „Holzklasse“ leisten, dafür käme aber mit Sicherheit kein Fahrkartenkontrolleur, so begrüßte die Moderatorin Steffi Stottrop gemeinsam mit Hans Albertshofer die Gäste. Der Speisewagen aber sei gut bestückt und warte insbesondere in der Pause auf das hungrige Publikum.

Los ging die Fahrt in der Schweiz. Berühmt ist diese unter anderem für ihre Berge und so waren der Kullerberg, der Jodelberg und eine Gletscherspalte aufgebaut, die von den 4 bis 6jährigen  Sportlern aus dem Kleinkinderturnen bezwungen wurden. Über Großbritannien mit den Kleinen der Gruppe Popdance ging es dann zurück nach Deutschland. Im Geiste von Klaus Störtebecker präsentierte die Aufbauriege Turnen ihr Können im Piratenkostüm. Halbierte Schwimmnudeln dienten als Schwertersatz und Turnbänke als Planke.

Funky Jazz und Ballett entführten die Zuschauer in die Heimat ihrer Trainerin Cerasela Birovescu, nach Rumänien. Monaco war mit der Formel1-Rennstrecke, dem Yacht-Hafen und dem Casino Inspiration für die „Power-Kids“ und die Gruppe „Bewegung Spiel und Spaß“.

Das Tanzen wettkampfmäßig auch richtig erfolgreich durchgeführt werden kann, zeigen die vier Tanzgruppen, die von Klarissa Birovescu trainiert werden und die dreimal nacheinander Deutscher Meister geworden sind. Sie zeigten Ausschnitte aus ihrem Wettkampfprogramm und ernteten damit viel Beifall. Ebenso viel Begeisterung ernteten die Gaukler von Devoti Caterva, die ihren Auftritt in eine italienische Pizzeria verlegten und schon mal mit Äpfel und Orangen jonglierten.

In eher traditionellen Kostümen traten die Turner und die Artisten der Gruppe „Astral“ auf. Als letzter Auftritt des Nachmittags kam mit ihnen der „Zug“ wieder in Bayern an und so flogen die Madln und Buben in Dirndl und Lederhosen über die Turnmatte und die Sprunggeräte.

Insgesamt wurden an diesem Nachmittag mehr als 15.000 Kilometern virtuell zurückgelegt und so können auch nicht alle Stationen hier erwähnt werden, die diese Veranstaltung mal wieder zu einem großen Erfolg werden ließen.