© 2012 . All rights reserved.

Ein-Punkte Wochenende für schwache Piraten

Ja mei, was soll man zu einem solchen Spiel sagen. Von dem ein oder anderen Zuschauer hörte man Sätze wie „Das war das schlechtestes Spiel der Saison“ oder „Verlieren kann man ja, aber nicht so.“

Mit Ruhm bekleckert haben sich die Pirates am Sonntag gegen Pfaffenhofen sicherlich nicht. Das ganze Spiel wirkte sehr zerfahren und das Buchloer Spiel bestand mehr aus Einzelaktionen als aus einer Gesamtmannschaftsleistung. So wundert es auch nicht, wenn der „Eishockeygott“ seinen Blick aus dem Stadion abgewandt hat und dabei auch das Glück mitgenommen hatte.

Ein ums andere Mal blieb der Puck kurz vor der Linie liegen, sprang zum Schläger der Verteidiger oder ließ sich nicht unter Kontrolle bringen. So sah es bis kurz vor Schluss nach einem punktlosen Wochenende für die Genachstädter aus, doch in der 57. Minute konnte  Oliver Braun die Schlussoffensive der Pirates noch in Zählbares umwandeln. Beim dritten Penaltyschießen der Saison ging dann die Serie weiter – die Icehogs trafen, die Pirates nicht.

So blieb leider nur ein Punkt aus dem Wochenende.  Mich persönlich überzeugt hat aber zu mindestens der Kampfgeist, den die Truppe gezeigt hat. Und damit hab ich gute Hoffnung, dass die aktuelle Schwächephase schnell überwunden wird und bald wieder Sieg zu feiern sind.