© 2012 . All rights reserved.

Volkswanderung in Honsolgen

Bereits zum dreißigsten Mal wurde heuer eine offizielle Volkswanderung von den Wanderfreunden „Gestiefelter Kater“  aus Honsolgen organisiert. Die 30. Internationalen Wandertage standen unter dem Motto „Biologische Vielfalt erleben“.

Volkswanderungen werden in ganz Deutschland durchgeführt. Hierbei sollen die Menschen dazu animiert werden, sich an der frischen Luft zu bewegen und die Schönheit der Natur zu erleben. Der Deutsche (DVV) und Internationale Volkssportverband (IVV) fördern diese Aktionen, indem sie Wertungshefte ausgeben, mit denen verschieden Stufen der Volkssportabzeichen erwandert werden können.

Um dem Motto getreu zu werden, waren auf den Strecken Bilder von heimischen Vögeln ausgestellt. Die Strecken führten an Energiewald, verschiedenen Biotopen und Weiher entlang, um den Wanderern aus nah und fern die schöne Landschaft zwischen Honsolgen und Buchloe zu zeigen. Es standen drei Strecken zwischen 5 und 20 Kilometern Länge zur Verfügung. Die längste führte dabei von Honsolgen über Holzhausen mit der Rindenkapelle, Dillishausen und Buchloe wieder zurück nach Honsolgen. Start und Ziel war dabei das Vereinsheim, in dem die Wanderer nach der Tour auch kräftig verpflegt wurden.

Auch das Wetter meinte es gut mit den Wanderern. Es wehte zwar an beiden Tagen ein recht kräftiger Wind, doch dieser schaffte es auch, die Wolken immer wieder zu vertreiben. So schaut die Sonne auch immer wieder einmal vorbei und etwaige Schauer waren nur von kurzer Dauer.

Insgesamt sind an den zwei Tagen fast 700 Wanderer auf die Strecke gegangen. Diese hatten zum Teil schon weitere Anfahrtswege hinter sich, z.B. aus dem Altmühltal oder aus Nordrhein-Westfalen. Neben der normalen Wertung eine Sonderwertung, bei der pro Woche ein Sonderstempel mit Pflanzen oder Tieren des Jahres erwandert werden kann. An diesem Wochenende war die Süßholzwurzel als Arzneipflanze des Jahres 2012 auf dem begehrten Stempel abgebildet.

Neben diesen Stempeln für die Einzelwanderer gab es eine Gruppenwertung. Hier wurden die Gruppen oder Vereine geehrt, die mit besonders vielen Mitgliedern an der Wanderung teilnahmen. Die Ehrung nahm die Vorsitzende der „Gestiefelten Kater“, Elvira Pokorny, gemeinsam mit Stadtrat Franz Lang, dem Schirmherr der Veranstaltung, vor. Die meisten Teilnehmer der insgesamt 36 Gruppen konnten die Tell-Bergschützen Windach vorweisen, auf den Plätzen folgten Prittriching und Kaufbeuren. Der nächste Wandertag im Landkreis wird bereits am nächsten Wochenende in Amberg stattfinden.