© 2012 . All rights reserved.

Streetballturnier in Buchloe

Einen Basketballkorb und sechs Mitspieler – mehr braucht es nicht um aus einem einfachen asphaltiertem Platz eine Streetball-Arena zu machen. Und wenn dann noch mehr als nur zwei Mannschaften anwesend sind, dann wird auch schnell ein ordentlicher Wettkampf daraus.

So auch am 7. Juli 2012. Jugendpfleger Hans-Jürgen Mayer hatte zum Streetball-Turnier eingeladen und insgesamt waren fünf Mannschaften seinem Ruf gefolgt. Gespielt wurde auf dem Hartplatz am Jugendzentrum „Juze“. Dabei ging es um den Sieg in zwei Altersgruppen, den Jüngeren bis 17 Jahren und den Älteren ab 18 Jahren. Trotzdem spielte jeder gegen jeden, so dass insgesamt zehn Spiele stattfanden.

Die Streetball-Regeln sind den normalen Basketball-Regeln sehr ähnlich, wenngleich es hier etwas körperbetonter zugeht. Gespielt wurde über maximal 10 Minuten pro Spiel oder bis die erste Mannschaft 12 Punkte erreicht hatte. Dabei zählt der „einfache“ Korb jeweils einen Punkt und ein Treffer mit einem Wurf hinter der „3-Punkte-Linie“ zwei Punkte. Einen Schiedsrichter sucht man beim Streetball ebenfalls meist vergeblich – Fairness geht vor und Fouls werden angesagt und der Gefoulte erhält den Ball.

Das klappte auch bei diesem Turnier wunderbar und so beschränkten sich die Aufgaben von „Hansi“ Mayer auf das Überwachen der Spielzeit und dem Eintragen der Ergebnisse. Das bedeutet aber nicht, dass die Spiele langweilig gewesen wären – ganz im Gegenteil. Die Teilnehmer zeigten spannende Spiele, jeder Ball wurde hart umkämpft und die meisten Spiele gingen über die volle Distanz, weil die Mannschaften sowohl eine hohe Leistungsdichte als auch ein technisch hohes Niveau zeigten.

So kamen auch immer wieder Zuschauer vom V-Markt über die Straße, um den Spielen ein paar Minuten zuzuschauen. Auch wettertechnisch hatten die Streetballer richtig Glück, denn den gesamten Vormittag war der Himmel bewölkt und die Temperaturen sehr angenehm. Bis auf ein paar wenig Tropfen blieb es auch trocken. Zur Siegerehrung gab es dann auch noch Sonnenschein. Bei dieser konnte Hans-Jürgen Mayer den Siegermannschaften Einkaufs­gutscheine überreichen und die Platzierten erhielten T-Shirts. Die Preise wurden von Schuh-Hank und dem Modehaus Stammel gestiftet.

Ergebnisse:

Gruppe 1 bis 17 Jahre:

  1. Spurs
  2. Jojami

 

Gruppe 2 ab 18 Jahre:

  1. Bavarian Babarian
  2. Magic Hustler
  3. AND3