© 2011 . All rights reserved.

Biogaserlebnistag in Jengen

Der Verein renergie Allgäu e.V. setzt sich für die verstärkte Nutzung von regenerativen Energien im Allgäuer Raum ein. Teil dieser Arbeit ist auch die Information von interessierten Bürgern. In diesem Rahmen wurde am 19. November der Biogas Erlebnistag veranstaltet. Sechs Landwirte aus dem Allgäu und dem benachbarten Württemberg öffneten ihre Biogasanlagen für das Publikum. Mit dabei war auch die Anlage in Jengen.
In Biogasanlagen wird aus organischen Stoffen wie Mais und Gras aber auch Pflanzenreste und Gülle mit Hilfe von Bakterien energiereiches Gas erzeugt. In der Anlage in Jengen dienen dazu insgesamt drei Fermenter – große, runde und lichtdichte Behälter mit jeweils ca. 1500 Kubikmeter Fassungsvermögen. Das erzeugte Gas wird direkt vor Ort genutzt, um in einem kleinen Blockheizkraftwerk Strom zu erzeugen. Auch die dabei entstehende Abwärme wird nicht einfach in die Umwelt geblasen, sondern wird neben der notwendigen Wärmezufuhr für den Gaserzeugungsprozess zur Trocknung von Holz genutzt.
Christian Tröber, der Verantwortliche für die Anlage nutzte den Biogas Erlebnistag, um den interessierten Besucher durch seinen Betrieb zu führen und den Prozess zu erklären. Dabei konnten die Besucher auch einen Blick in die Reaktionsbehälter werfen und direkt sehen, wie das Gas aus der Biomasse „blubbert“. Außerdem wurden die Besucher mit Kaffee und leckerem Kuchen verwöhnt.