© 2011 . All rights reserved.

14. Buchloer Astronomietage

Am 16. und 17.  September 2011 hatte die Astronomische Gesellschaft Buchloe e.V. zu den 14. Buchloer Astronomietagen eingeladen. Diese begannen am Freitag mit einem Vortrag von Dr. Jochen Liske über das E-ELT, das europäische „Extremely Large Telescope“. Knapp vierzig Gäste ließen sich im Gasthof Eichel über die „Horizont­erweiterungsmaschine“ informieren. Diese hat einen Durchmesser von 39,3 Meter und ist damit dann das größte Teleskop der Welt. Baubeginn ist voraussichtlich nächstes Jahr.

Am Samstag wurden dann die Türen der Volkssternwarte im Süden Buchloes geöffnet. Ab 15.00 haben ca. 80 interessierte Besucher einen Blick auf und insbesondere auch durch die Teleskope des Vereins und seiner Mitglieder werfen. Größter Anziehungspunkt dabei war das Hauptteleskop, das zwar „nur“ einen Durchmesser von 44 Zentimetern hat, aber trotzdem ein beeindruckendes Stück Technik ist. Das Wetter am Nachmittag erlaubte noch die Beobachtung der Sonne und so konnte man z.B. Sonnenflecken beobachten. Leider zog sich der Himmel am Abend zu und machte so eine Sternenbeobachtung unmöglich.

Dass man trotzdem einen Eindruck von der Schönheit der Sterne bekommen konnte, lag an dem durch Manfred Simon vorbereiteten Vortrag, der viele astronomische Phänomene von unserer Sonne über Nebel bis zu Galaxien präsentierte. Auch im Gespräch mit den anwesenden Mitgliedern konnte man die Faszination diese Hobbys und das Engagement aller Beteiligten spüren.